umlaut

Prof. Friederike Girst und Christine Rampl gründen 2013 Studio Umlaut. Sie teilen ihre Liebe zu guter Gestaltung und ihre Begeisterung für innovative Konzepte sowie ihren Willen zur Perfektion. Viele ihrer Arbeiten wurden national und international ausgezeichnet.

Expertise: Art Direction, Beratung, Logos und Trademarks, Corporate Identities, Responsive Websites, Apps, Editorial Design, Magazin-Entwicklung, Corporate Publishing, Reports und Jahresberichte, Bücher, Broschüren, Manuals und Styleguides, Ausstellungskataloge und Kampagnen, Poster und Banner, Orientierungssysteme sowie Objekte für Kunden und den öffentlichen Raum.

Prof. Friederike Girst

girst@studio-umlaut.com

Prof. Friederike Girst ist Graphik Designerin. Sie hat u.a. für das New York Times Magazine und als Art Direktorin für The National Post in Kanada, Die Woche in Hamburg sowie das Süddeutsche Zeitung Magazin gearbeitet. Auch vielen Designjurys gehört Girst im In- und Ausland regelmäßig an.
Seit 2006 hat Girst den Lehrstuhl für Visuelle Kommunikation an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg inne.

Bei Studio Umlaut ist Girst für Strategie und Beratung zuständig. Parallel dazu ist sie als Buchautorin und Herausgeberin tätig.

Christine Rampl

rampl@studio-umlaut.com

Christine Rampl ist Kommunikations-Designerin. Sie hat im Verlag der Süddeutschen Zeitung federführend für das Süddeutsche Zeitung Magazin und SZ Wissen gearbeitet. Vorher war sie bei der DVA in Stuttgart und Hamburg u.a. für Design Report, deutsche bauzeitung und Kosmos verantwortlich. Für Foco Media in München betreute Rampl Kunden wie Sony, Hypovereinsbank, Sat.1 und BMW.

Bei Studio Umlaut ist sie für Neukonzeptionen für Verlage, Corporate Design, Buchgestaltung und Digital zuständig.

Daniela Wiesemann

wiesemann@studio-umlaut.com

Daniela Wiesemann lebt und arbeitet in München. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt bei der Neukonzeption von Magazinen, sowie im Bereich Corporate Design und Webdesign. Seit 2008 arbeitet sie unter anderem für Magazine wie Stern, Nido, Focus Spezial, Focus Gesundheit und die Münchner Straßenzeitung Biss, sowie die Agentur Herburg Weiland. Mit ihrem Label Hildecard – Namen typografisch gestaltet entwirft sie individuelle, typografische Bilder, die als Unikate in unterschiedlichen Größen hergestellt werden. Seit 2015 verstärkt sie das Team von Studio Umlaut.

Auszeichnungen / Auswahl

Type Directors Club New York
New York Art Directors Club
Art Directors Club in Kanada
Art Directors Club Deutschland, Gold, Silber, Bronze
Lead Award, Silber, Bronze
Society of News Design
Society of Publication Design, Gold
2000 Young Gun New York
2001 European Young Creative Art Directors Club of Europe

Jurytätigkeiten

Lead Award Deutschland
Society of Publication Design USA
Society of New Design USA
Art Directors Club Deutschland

Veröffentlichungen / Auswahl

Suite 16. Grafik-Design im 21. Jahrtausend, Verlag für Moderne Kunst Nürnberg, 2012
Herrschaftszeiten, Köln: DuMont, 2009
Einblick: Gedanken über die Kunst, gutes Design zu vermitteln, in Bayerns Beste, 10/2009
Wer hat Angst vor Rot, Weiss und Blau? Eine Designanalyse der US-Präsidentschaftskandidaten und ihrer Wahlkampagnen, in: Süddeutsche Zeitung, 5.02.2008
Die Zeichen an der Wand: Schrift im öffentlichen Raum, in Aviso 01/2007
Arts and Graphics Magazin 11|2006
Page Magazine, Hamburg, 04|2000, 01|2002, 11|2006
VORN, 2003, 2004, 2006
Art Directors Club Deutschland Yearbook 2001, 2002, 2003, 2004
Type Directors Club, New York Yearbook 2004
Art Directors Club New York Yearbook 1999, 2000, 2001
Art Directors Club Europe Yearbook 1999, 2000, 2002
Art Directors Club of Canada Yearbook 1999
Sushi 4, 2002
Stern, Special, 2002
Skid, 2000, with Leanne Shapton (with a preface by Bruce McCall)
Print Magazine, USA
Young Guns Article, February 2000
Akademische Mitteilungen 1+2, 1996, 1997